Modulnummer:3600
Modulname:Begleitstudium im Hauptstudium
Modulname English:Begleitstudium B
Semester:NN
Modulverantwortlich:Dekan
Sprache:Deutsch
Zuordnung zum Curriculum:Pflichtmodul im Bachelor Hauptstudium
Studium Generale
Level/Niveaustufe:2 / Modul zur Vertiefung der Basiskenntnisse.
Notwendige Voraussetzungen:
Empfohlene Voraussetzungen:
Kreditpunkte des Moduls:5
Lehrform:Vorlesung

Lernziele / Kompetenzen:

Bauen und Gesellschaft: Reflexion der facettenreichen Anwendungsgebiete des Bauingenieurwesens im Kontext der gesellschaftlichen Entwicklungen und Bedürfnisse. Recht: Die Vorlesung soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, im Baugenehmigungsverfahren mit Behörden und Rechtsanwälten zusammenzuarbeiten.

_____________________
Unit:3605 Bauen und Gesellschaft
Dozent(in):Prof. Dr. Schuster
CP / SWS:2.5 CP / 2 SWS
Workload:75 / 34 / 31 / 10 [h]

Inhalt:

Der weite Ausbildungsfokus des Studiums des Bauingenieurwesens erfordert eine gesellschaftsbezogene Auseinandersetzung mit den Kernaufgaben des Berufsbilds Bauingenieur/in. Beispiele:
- Gesellschaftliche Entwicklungen: Auseinandersetzung mit demografischen Entwicklungen, Zielgruppen, Bedarf in unterschiedlichen Bereichen und Regionen (Verkehr / Infrastruktur / Umwelttechnik)
- Gesellschaftliche Ansprüche im Bereich Wohnen, Verkehr und Umwelttechnik sowie Verbindung von Konstruktion, Technik und Nutzer
- Gesellschaftliche Anforderungen und Sorgen: Qualitäten, Versorgungssicherheit, Risiko: „Weiter, höher komplizierter“; Faszination und Angst gegenüber der Ingenieurskunst
- Auseinandersetzung mit den Themen: Risiko, Innovation, Nachhaltigkeit

Leistungsnachweise:Klausur 60 Min.
Literatur:Kein Eintrag
_____________________
Unit:3610 Öffentliches Baurecht 1
Dozent(in):Prof. Dr. Eiding
CP / SWS:2.5 CP / 2 SWS
Workload:75 / 34 / 31 / 10 [h]

Inhalt:

Die Teilnehmer sollen einen Überblick über behördliche Zuständigkeiten und die wichtigsten gesetzlichen Vorschriften (BauGB, BauNVO, HBO) erhalten und den Gang des Verfahrens vom Kauf eines Grundstückes bis zur Baugenehmigung kennen lernen (z. B. Bauantrag, Vorbescheid, Baugenehmigung, Baulastenverzeichnis). Notwendige Grundkenntnisse des Bauplanungsrechts(Flächennutzungsplan, Bebauungsplan) und Bauordnungsrechts (Zuständigkeiten, Verfahren) werden vermittelt, die Möglichkeiten der Baubeeinflussung von außen durch Gemeinden und Behörden (Baustopp, Nutzungsuntersagung, Beseitigungsverfügung) und Bürger (z. B. Nachbarschutz) dargestellt. Die in den einzelnen Situationen möglichen Rechtsbehelfe, sowohl zur Durchsetzung, als auch zur Verhinderung eines Bauvorhabens werden besprochen.

Die Studierenden verfügen so über praxisbezogene Grundkenntnisse des öffentlichen Baurechts, die sie in die Lage versetzen, einfach gelagerte Sachverhalte unter Zuhilfenahme von Fachliteratur oder Recherchen zielorientiert zu lösen.

Leistungsnachweise:Klausur 60 Min.
Literatur:Eiding; Ruf; Herrlein: Öffentliches Baurecht in Hessen; Beck
_____________________
Unit:3615 Verkehrsrecht
Dozent(in):kein SuK-Begleitstudiums
CP / SWS:2.5 CP / 2 SWS
Workload:75 / 34 / 31 / 10 [h]

Inhalt:

Zuständigkeiten im Verwaltungsaufbau
Straßen- und Wegegesetz StVO StVZO
Verkehrssicherungspflicht
Personenbeförderungsgesetz
Besonderheiten im Bahnbereich
Luftverkehrsrecht
Beispiele zur Rechtbesprechung

Leistungsnachweise:Klausur 60 Min.
Hinweise:Übersicht ausgewählter Rechtsgrundlagen im Verkehrswesen und deren Anwendung. Kenntnis der Zuständigkeiten.
Literatur:Giesa, Siegfried; Bald, Stefan: Hinweise für das Anbringen von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen; Kischbaum-Verlag
_____________________
Unit:3620 Wasserrecht
Dozent(in):kein SuK-Begleitstudiums
CP / SWS:2.5 CP / 2 SWS
Workload:75 / 34 / 31 / 10 [h]

Inhalt:

Geschichte des Wasserrechts
- Bundesrecht
- Landesrecht
- Abwasser-Abgabenrecht
- Wasserverbandsrecht, Wassersicherstellungsrecht, Wasserwegerecht
- Aufbau und Organisation der Wasserbehörden

Wasserechtliche Regelungen
- Gewässereigentum und Unterhaltungspflicht
- Benutzung der Gewässer, Erlaubnis, Bewilligung, Befugnisse
- Reinhaltung der Gewässer
- Haftungsfragen bei Überflutungsschäden
- Pflicht zur Ausweisung von Überschwemmungsgebieten

Wasserwirtschaftliche Planungen
- wasserwirtschaftliche Rahmenpläne
- Abwasserbeseitigungspläne
- Bewirtschaftungspläne
- Baugenehmigungsverfahren
- Europäische Wasserrahmenrichtlinie

Leistungsnachweise:Klausur 60 Min.
Hinweise:Durch die Kenntnis der wasserrechtlichen Gesetzgebung soll eine Planung von Anlagen des Wasserbaus im rechtlich gesetzten Rahmen ermöglicht werden; erst bei Kenntnis der europäischen Wasserrahmenrichtlinie wird das Potential der künftigen Ingenieuraufgaben deutlich
Literatur:Schröder et al. (1999): Grundlagen des Wasserbaus; Werner Verlag
Lecher et al. (2001): Taschenbuch der Wasserwirtschaft; Vieweg + Teubner Verlag